Alienum phaedrum torquatos nec eu, vis detraxit periculis ex, nihil expetendis in mei. Mei an pericula euripidis, hinc partem.

In wenigen Minuten geht unsere Reise los- mit 4 Personen werden wir eine Woche lang unsere beiden Projekte in Uganda, die Moru Clinic und Oru Water, besuchen und euch regelmäßig berichten.

Carol ist glücklich berichten zu können, dass die Moru Clinic seit heute einen Health Officer beschäftigt. Somit ist es der Moru Clinic nun möglich, ein größeres Spektrum an Krankheiten zu diagnostizieren und zu behandeln. Vielen Dank an alle Spender, die diesen Schritt ermöglicht haben!

Gerade einmal 14 Tage ist es her, dass wir vor Ort waren und wir sind stolz zu verkünden, dass die Bauarbeiten an dem Haus für die Moru Clinic nicht nur begonnen haben, sondern auch sehr schnell voranschreiten. Auch hierbei ist Carol natürlich wieder die treibende Kraft. Carol blickt außerdem auf 2 Wochen erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihrem Health Officer zurück.

Heute erreichten uns weitere Bilder, die den neuesten Stand von Carols Baustelle zeigen. Auch in den vergangenen 10 Tagen ist dort wieder viel passiert. Die Wände wachsen in die Höhe, das Fundament wird nach und nach befüllt und die Baugerüste sehen abenteuerlich aus. Der Klinikbetrieb in der Moru Clinic läuft natürlich neben den regen Bauarbeiten wie gewohnt weiter. Carol kann es jetzt schon kaum erwarten, in ihr neues Haus einziehen zu dürfen. Damit sie das schnellstmöglich kann, benötigt sie nun weitere finanzielle Unterstützung. Jede Spende hilft.

Ihr fragt euch schon seit einiger Zeit wer die ganzen tollen Bilder, die ihr bei uns seht, gemacht hat? Das ist unser inoffizieller Projektfotograf Alexander Martin gewesen. Nur mit seiner Hilfe (und der seiner kreativen Perspektive auf die Dinge) ist es uns möglich, euch unsere Projekte näher zu bringen als je zuvor. Jetzt hat auch er einen Erfahrungsbericht zu der diesjährigen Ugandareise verfasst. Natürlich ebenfalls spektakulär bebildert. Mehr dazu in den untenstehenden Links.

Carol konnte sich heute über Besuch von Ricarda und Steffi von unserem Partner Health for Uganda/ Africa e.V. freuen. Bereits im vergangenen Jahr hatten Mitglieder des Vereins die Moru Clinic besucht, um dort einen Erste Hilfe Kurs zu geben.

Health for Uganda setzt sich vor Ort für die Verbesserung der Hygienebedingungen und Prävention von Krankheiten durch Schulungen und Aufklärung ein. Carol, ihre Klinik und der WfM bedanken sich für die tolle Unterstützung und die erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

Nun ist die Moru Clinic auch von der Straße aus zu sehen: Carol hat ein offizielles Klinikschild erstellen und aufbauen lassen. Farbenfroh klärt es alle Patienten über die angebotenen Dienstleistungen in der Klinik auf. Von Ultraschalluntersuchungen über HIV-Tests bis hin zur Familienplanung.
Carol ist es wichtig, dass ihre Patienten nicht den langen Weg nach Mbarara auf sich nehmen müssen, um behandelt zu werden.

 

Regelmäßig essen, ein Dach über dem Kopf und vor allem sauberes Wasser zum Trinken: was ein Grundrecht für jeden Menschen und insbesondere Kinder sein sollte, ist in Uganda leider in vielen Gegenden noch ein ferner Traum.

Viele Kinder verbringen dort ihre Kindheit damit, mehrere Stunden am Tag zu laufen um Wasser zu holen. Wasser, das nicht sauber ist und nicht selten Krankheitserreger trägt.

Wasser für Menschen setzt sich dafür ein, diesen Kindern ihre Kindheit zurückzugeben. Unterstütze jetzt unser Wasserfilterprojekt. Jede Spende hilft.

Neue Erfolge in Mile 20: am 03.10.2018 konnte das Oru Water Projekt seinen offiziellen Launching Day im Isingiro Distrikt feiern. Die Mitarbeiter der Wasserfilterproduktion präsentierten und erklärten hochrangigen Gästen wie einer Vertretung des Präsidenten, dem regionalen Bürgermeister und mehreren Abteilungsleitern des Distriktes wie die Wasserfilter hergestellt werden und was ihren Mehrwert für die Landbevölkerung ausmacht.

Zukünftig dürfen die Wasserfilter mit Unterstützung durch WfM auch an staatlichen Schulen des Distriktes verteilt werden.

Wir freuen uns sehr, euch heute unsere neuen Projektvideos vorstellen zu können. Die Interviews, die Johanna Stumpner und Alexander Martin bei unserer diesjährigen Projektreise mit Bright Addah (Projektmanagerin Oru Water) und Caroline Nabaasa (Leiterin Moru Clinic) gemacht haben, ermöglichen nicht nur Einblicke in unsere Projekte in Uganda. Beide Frauen sprechen außerdem über ihre Hoffnungen und Ziele für die Wasserfilterproduktion und die kleine Klinik am Straßenrand.

Wasser für Menschen bedankt sich außerdem herzlich bei Sascha Poldrack und Anne Baumann von RecArt für die liebevolle Bearbeitung der Videos!

Die Eine-Welt-Gruppe aus Bad Brückenau spendet dem Wasser für Menschen Verein über 1.300,-€. Johanna Stumpner nahm als Vorsitzende die großzügige Spende bei einem Treffen entgegen und stellte auch noch einmal den Faces of Uganda Kalender vor.
WfM bedankt sich herzlich für die fortwährende Unterstützung nicht nur durch die Gruppe selbst, sondern auch deren Weltladen in Bad Brückenau, der es uns ermöglicht unseren Kalender auszustellen.
Foto: Maja Kirchner für inFranken

Liebe WfM Freunde und Bekannte,

zum Jahresende möchten wir einen kleinen Rückblick wagen und kurz zusammenfassen, was im letzten Jahr alles in unserer Vereinsarbeit geschehen ist. Wir konnten viele kleine und große Schritte gehen und danken für alle Zuwendung und Unterstützung, die wir bekommen haben, um unsere Arbeit in Uganda voranzubringen.
Beschließen möchten wir das Jahr mit einer afrikanischen Weisheit und wünschen allen ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes und zufriedenes Jahr 2019!

Viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können gemeinsam das Gesicht der Welt verändern.

Herzliche Grüße,

Johanna Stumpner
Erste Vorsitzende
Wasser für Menschen e.V.

EnglishGerman